Rarität
Italien | Piemonte
Vietti
Derthona
2018, Colli Tortonesi doc
CHF 28.00
75 cl
Biologischer Anbau
100% Timorasso
10 Mt. im Stahltank & Eichenfass
13 % Vol.
10° bis 12° C
Perlhuhn in Weisswein mit karamelissiertem Sauerkraut und Speck; Vitello Tonnato mit Stangensellerie und Limetten
93 Pt. von Robert Parker
Die Trauben stammen aus ausgesuchten Weinbergslagen in der Gemeinde Monleale Alto, im Nordwesten der Colli Tortonesi, nach Südosten und Südwesten ausgerichtet. Böden: blaugrauer Kalkmergel.

Vietti

Seit vier Generationen produziert die Familie Vietti in den malerischen Hügeln der Langhe ihre eigenen Weine. Das Weingut ist im Laufe der Zeit kontinuierlich gewachsen und hat seinen Weinbergsbesitz bis heute stetig erweitert. Einige der begehrtesten Cru-Lagen im Barolo-Gebiet gehören zum Besitz von Vietti. So produzierte die Familie als eine der ersten im Jahre 1961 einen Barolo-Cru aus der Lage Rocche di Castiglione. Beflügelt vom Erfolg legten sie 1967 gleich mit einer weiteren Pioniertat nach und füllten als erstes Weingut im Piemont einen reinsortigen Arneis ab. Auch wenn das Weingut 2016 von der amerikanischen Investoren-Familien Krause gekauft wurde, bleibt es de facto ein Familienbetrieb der Extraklasse. Luca und Elena Currado Vietti sind weiterhin in führender Position tätig und so wird das Weingut auch künftig im Geist der langen Familientradition weitergeführt.

  • Ortschaft: Castiglione Falletto
  • Sortenspiegel: Arneis, Timorasso, Moscato; Nebbiolo, Barbera, Dolcetto, Freisa
  • Gründungsjahr: 1873

Piemonte

Das Piemont im Nordwesten Italiens zählt zu den bekanntesten Weinbauregionen der Welt und der Barolo sowie der Barbaresco gehören heute zu den meistgeschätzten Weinen überhaupt. Die flächenmässig grösste Region des italienischen Festlandes grenzt an die Schweiz, an Frankreich, Ligurien, die Emilia-Romagna, die Lombardei und das Aostatal. Eine Eigenheit ergibt sich aus der Lage des Piemont: Umgeben von den Alpen im Norden und Nordwesten sowie im Süden geschützt durch das ligurische Gebirge ist das Piemont die einzige Weinbauregion Italiens ohne mediterranen Einfluss. Mit warmen Sommern und kalten Wintern sowie – bedingt durch die Alpen – grossen Tag/Nacht-Unterschieden herrscht hier ein kontinentales Klima. 90 Prozent der Anbaufläche ist mit roten Sorten bestockt. Dennoch spielen auch Weissweine (Arneis, Gavi) und diverse Spumante (Asti) eine wichtige Rolle. Und haben Sie gewusst, dass im Piemont der Vermouth erfunden wurde?

  • Anbaufläche: 47 000 Hektar (Barbaresco: 690ha, Barolo: 1827ha, Roero: 1000ha)
  • Autochthone Rebsorten: Arneis, Nascetta, Favorita, Cortese, Timorasso, Moscato; Pelaverga, Nebbiolo, Barbera, Dolcetto, Grignolino, Freisa, Albarossa (Barbera x Nebbiolo), Brachetto
  • DOC-Regionen: Alba, Albugnano, Barbera d’Alba, Barbera del Monferrato, Boca, Bramaterra, Calosso, Canavese, Carema, Cisterna d’Asti, Colli Tortonesi, Collina Torinese, Colline Novaresi, Colline Saluzzesi, Cortese dell’Alto Monferrato, Coste della Sesia, Dolcetto d’Acqui, Dolcetto d’Alba, Dolcetto d’Asti, Dolcetto di Ovada, Fara, Freisa d’Asti, Freisa di Chieri, Gabiano, Grignolino del Monferrato Casalese, Grignolino d’Asti, Langhe, Lessona, Loazzolo, Malvasia di Casorzo d’Asti, Malvasia di Castelnuovo Don Bosco, Monferrato, Nebbiolo d’Alba, Piemonte, Pinerolese, Rubino di Cantavenna, Sizzano, Strevi, Terre Alfieri, Valli Ossolane, Valsusa, Verduno Pelaverga
  • DOCG-Regionen: Alta Langa, Asti, Barbaresco, Barbera d’Asti, Barbera del Monferrato superiore, Barolo, Brachetto d’Acqui, Dolcetto di Diano d’Alba, Dolcetto di Dogliani, Dolcetto di Ovada Superiore, Erbaluce di Caluso, Gattinara, Gavi, Ghemme, Roero, Ruchè di Castagnole Monferrato
Lage des Weinguts
Weitere ausgesuchte Weine für Sie